Der Anninger - Neuigkeiten

Auf dieser Seite wird seit Herbst 2007 laufend über bemerkenswerte Neuigkeiten vom Anninger berichtet.

11. Nov 2017 Beim Buchbrunnen wurde an der großen Buche eine Gendektafel für Hrn. Josef Matzinger angebracht und ein kleiner Rastplatz mit Tisch und Bank eingerichtet.
An der Eingangstür zur Wilhelmswarte wurde ein Selbstschließmechanismus montiert.
14. Okt 2017 Irgend jemand hat sich erbarmt und den "Dreieckigen Stein" (Grenzstein Maria Theresia 1777) beim Anningerhaus freigemäht und aufgerichtet.
5. Aug 2017 Am Weg von der Krausten Linde Richtung Maibründl wurden bei Holzarbeiten zwei Grenzsteine aus dem Boden gerissen. Leider findet sich niemand, der sich für die Erhaltung dieser Kulturdenkmäler einsetzt: Gemeinde, Museen, Verein der Naturfreunde, BPWW, ÖBF - niemand zuständig.
4. Aug 2017 Heute wurde das Ausflussrohr der Rifferquelle erneuert. Zur Feier des Tages rinnt das Wasser heute "volles Rohr".
7. Juni 2016 Der 11. Anningerkirtag ist für 11. Juni 2017 angekündigt, allerdings sind heuer keine(?) Plakate am Anninger zu sehen...
29. Mai 2017 Gestern wurde die renovierte Proksch-Hütte wieder eröffnet [Link...].
14. Mai 2017 Der Bach im Siebenbrunnengraben rinnt ungewöhnlich stark, bis unterhalb der Dreidärrischen Höhle.
13. Mai 2017 Im April wurde hinter dem Anningerhaus, neben dem Weg zur Jubiläumswarte, eine Verkehrstafel "Andere Gefahr" aufgestellt. Es ist unklar, wer hier vor welcher Gefahr gewarnt werden soll.
4. Mai 2017 Das Ausflussrohr der Rifferquelle ist abgebrochen.
Vor zwei Wochen lagen nach einem verspäteten Wintereinbruch 20 cm Schnee am Anninger, zwei Tage später war der Spuk wieder vorbei.
8. April 2017 In letzter Zeit rinnt die Rifferquelle manchmal, einige Monate war sie ziemlich trocken.
Die Tafel bei der Göd-Buche ist weg.
5. März 2017 Schnee und Eis sind vor ca. 10 Tagen vom Anninger wieder verschwunden.
Im Februar wurde beim Biotop Prießnitztal der dritte Teich angelegt.
4. Feb 2017 Vor drei Tagen hat es ausreichend geschneit, sodass nach 25 Monaten wieder eine Abfahrt mit der Rodel möglich war. Allerdings setzte heute schon wieder Tauwetter ein. Im oberen Bereich der Anningerstraße war die Piste noch schnell, nicht eisig, im unteren Bereich hat es von den Föhren Schmelzwasser geregnet, wodurch der Schnee am Boden in wässrigen Matsch verwandelt wurde.
Vier Stufen der Jubiläumswarte wurden mit Metallschienen stabilisiert, sie begannen durchzubrechen.
Die Schlägerungsarbeiten südwestlich der Krausten Linde wurden wie im Vorjahr in internationaler Zusammenarbeit durchgeführt: Holzknechte aus CZ schneiden die Bäume um, ein John Deere aus BN sammelt die Stämme ein und ein LKW aus GM [Link...] transportiert sie weg.
15. Jän 2017 Oberhalb der Krausten Linde wird der Wald südlich der Anningerstraße ausgelichtet, forstliches Sperrgebiet bis 28. Feb. Die Arbeiten führt Forst Fohringer aus Puchberg durch.
Seit Dezember ist es ziemlich frostig, es hat auch ein paarmal geschneit, zum Rodeln bisher zu wenig.
12. Nov 2016 Heute gab es den ersten Wintereinbruch, oben am Anninger liegt Schnee.
Der Johannessteig führt vom Kurpark auf den Frauenstein hinauf, die historische Steiganlage wird saniert, heute wurde das erste Teilstück offiziell eröffnet.
22. Juli 2016 Frühjahr und Sommer verlaufen bisher ziemlich nass und nicht so heiß wie im Vorjahr, für die Vegetation am Anninger ist das kein Nachteil. Zum Beispiel haben die Stendelwurz heuer besonders reichlich und prächtig geblüht.
Die Rifferquelle rinnt manchmal, eher selten.
Baumstämme werden vom Anninger mit einem großen LKW samt Anhänger weggebracht. Erstaunlich das Kennzeichen des Fuhrwerks - GM - die werden doch nicht das Holz von hier nach OÖ transportieren?
1. Juni 2016 Der 10. Anningerkirtag ist für 19. Juni 2016 angekündigt...
5. Jän 2016 Es gibt ihn doch noch, den Winter am Anninger. Am 28. Dezember hatte es noch +18°C auf der Jubiläumswarte, der Jahreswechsel hat Kälte gebracht mit Frost bis -9°C. Nun liegt durchgehend etwas Schnee, je nach Lage und Nebel gibt es schöne Raureifbäume zu sehen. Oben bei der Jubiläumswarte hat es heute aber schon wieder getaut.
Am Hang von der Krausten Linde hinauf zum Kaisergerndl werden Bäume umgeschnitten, der gelb markierte Weg ist derzeit nicht begehbar, Bäume fallen auf den Weg.
21. Nov 2015 Das Ausflussrohr bei der Rifferquelle wurde erneuert.
Der neue Schranken am Beginn der Anningerstraße ist nun tatsächlich manchmal geschlossen.
14. Sep 2015 Am Beginn der Anningerstraße wurde heute eine neue Schrankenanlage installiert, die mit Solarenergie betrieben wird. Mal sehen, ob sich die Berechtigten jetzt die Mühe machen, den Schranken auch zu schließen.
12. Sep 2015 Der Sommer war extrem heiß und trocken, es gab mehrere Hitzewellen. Die Rifferquelle gibt seit Monaten kein Wasser, nun ist auch noch das Ausflussrohr abgebrochen.
Heute wurde der Out-Fit-Park im Prießnitztal eröffnet, mit Turnvorführungen von Team Alpha Bar [Link...].
Am 19. Sep findet der Anningerlauf [Link...] statt, gleichzeitig mit einem MTB Rennen am Hohen Lindkogel [Link...].
11. Juli 2015 Auf den freien Flächen am Kaisergerndl, wo vor zwei Jahren etliche große Bäume weggeschnitten wurden, blühen Schwarzer Germer, Johanniskraut und Königskerzen sehr zahlreich.
Der vor sechs Jahren von Herrn Johann Karlowatz bunt bemalte Kinderspielplatz im Prießnitztal wurde abgebaut. Nun entsteht dort ein Outdoor Fitnesspark. Offenbar bietet der Anninger nicht genug Möglichkeiten für Fitness.
27. Mai 2015 Der 9. Anningerkirtag ist für 31. Mai 2015 angekündigt...
Der unten erwähnte Timberjack hat bei seinen Arbeiten im Winter den dreikantigen Grenzstein beim Anningerhaus überrollt. Der historische Stein mit den Inschriften 1777 M.T. (Maria Theresia), P.L. steht nun ziemlich schief und hat von den Ketten einige Schrammen abbekommen.
15. Feb 2015 Der Timberjack [Foto...] hat am Eschenkogel und am Germerkogel alle umgeschnittenen Baumstämme eingesammelt und an der Straße vor dem Anningerhaus meterhoch aufgetürmt [Foto...]. Die gelbe Verbindung von der Anningestraße zur Jubiläumswarte ist seit gestern abend wieder begehbar. Am Schlusshang vor der Warte gab es heute 50 cm Schnee unverspurt zum Stapfen.
Der Bach im Siebenbrunnengraben rinnt stark bis unterhalb der Dreidärrischenhöhle.
6. Feb 2015 Jetzt ist es wieder richtig winterlich am Anninger mit Schnee und Frost, so soll es sein zu dieser Jahreszeit. Die unten (am 7. Jän.) erwähnte gelbe Verbindung von der Jubiläumswarte zum Eschenbrunngraben ist derzeit nicht begehbar, der Wald nordseitig wurde umgelegt.
Der Überlauf des Eschenbrunnen rinnt seit einiger Zeit sahr stark, offenbar auf Kosten der Rifferquelle, die seit Wochen nur ganz dünn rinnt.
17. Jän 2015 Die Jubiläumswarte wurde ziemlich freigeschnitten, nur mehr im NW stehen die hohen Bäume. Der Kahlschlag breitet sich vom Eschenkogel nach SW Richtung Germerkogel aus. Um den Hohen Lindkogel und den Schneeberg zu sehen muss man jetzt nicht mehr auf die Warte steigen.
Der Schnee ist weg nach einem Warmwettereinbruch am 9./10. Jänner mit Regen und +18°C.
7. Jän 2015 Sehr viel Schnee am Anninger, 70 cm hohe Wechten am Kaisergerndlkamm.
Am Eschenkogel wird wieder im Holz gearbeitet. Heute war der Timberjack am Weg zwischen Anningerhaus und Jubiläumswarte tätig. Freundlicherweise hat er auch die im Vorjahr vergessenen Baumstämme von der gelben Verbindung zwischen Jubiläumswarte und Eschenbrunngraben weggeräumt.
31. Dez 2014 Überraschenderweise hat es der Winter doch noch im alten Jahr geschafft, am Anninger anzukommen. Während es zu Weihnachten noch eher frühlingshaft war, mit zweistellig positiven Temperaturen auf der Jubiläumswarte, ist es nun seit ein paar Tagen frostig und es liegt durchgehend genug Schnee, um mit der Rodel die Anningerstraße herunterzufahren, derzeit völlig eisfrei.
25. Dez 2014 Anfang Dezember gab es den extremen Eisbruch - und jetzt, drei Wochen später sind am Eschenkogel plötzlich Wege gesperrt: Befristetes forstliches Sperrgebiet, Gefahr durch Eisbruch. Das betrifft z.B. auch den Weg vom Anningerhaus zur Jubiläumswarte, dort herrscht definitiv keine Gefahr durch Eisbruch.
Manche Wege wurden überraschend schnell von den abgebrochenen Ästen befreit, z.B. der Weg über den Kaisergerndlkamm. Hier hat vielleicht die Radler-Community mitgeholfen? Dieser Weg, der vor wenigen Jahren noch ein echter Geheimtipp war, wird jetzt häufig als Bike-Strecke genutzt, inkl. der Trasse der alten Rodelbahn.
5. Dez 2014 Winterwetter ist weit und breit nicht in Sicht. Vor einer Woche war es am Anninger leicht frostig, leider gleichzeitig mit Nieseln und Regen. In der Folge waren die Bäume dick vereist, die Eisfahnen an der Jubiläumswarte waren 15 cm lang. Das sah toll aus, inzwischen wurde es wieder wärmer - und jetzt sieht es ganz oben leider katastrophal aus. Am Kaisergerndl und am Eschenkogel ist der Boden übersät mit abgebrochenen Ästen. Im mühsamen Zick-Zack trifft man dazwischen immer wieder auf abgefallene Eisreste und tiefen Morast.
16. Nov 2014 In der Unterstandshütte bei der Breiten Föhre wurden Informationstafeln angebracht zu folgenden Themen: der Mödlinger Stadt- und Klimawald, die Österreichische Schwarzföhre im allgemeinen und die Breite Föhre im besonderen, Josef Schöffel, Feuchtbiotope im Anningergebiet.
9. Nov 2014 Der Herbst verläuft bisher sehr mild, am Anninger blühen die ersten Primeln.
Die Sonnenblumen, welche auf dem Kahlschlag beim Anningerhaus geblüht haben, werden den Vögeln oben im Winter leider nicht als Nahrung dienen, fast alle Blütenköpfe wurden abgeschnitten oder abgerissen.
Das Dach des Anningerhauses ist offenbar fertig, Teile des Gerüsts stehen noch.
Die Unterstandshütte bei der Breiten Föhre wurde saniert, dabei ist der Platz für GC1K8GR verschwunden. Vor der Hütte wurden diese Woche große Steine angelegt, Sand angeschüttet und seltsame Gräser gepflanzt.
24. Aug 2014 Das Dach des Anningerhauses wird erneuert, daher das Gerüst.
16. Aug 2014 Das Anningerhaus ist komplett eingerüstet.
An der Anningerstraße wurden zwischen dem unteren Schranken und der Breiten Föhre Sanierungsarbeiten durchgeführt. Es wurden Rohre eingegraben, die das Regenwasser aus dem bergseitigen Straßengraben auf die Talseite durchleiten. Teilweise wurden dadurch die mit Gitter abgedeckten Entwässerungsrinnen ersetzt, welche das Oberflächenwasser direkt von der Straße ableiten, um Ausschwemmungen zu verhindern. Es darf bezweifelt werden, dass eine unterirdische Röhre dasselbe leistet.
25. Juli 2014 Der Schwarze Germer blüht heuer - im Gegensatz zum Vorjahr - sehr häufig. Zum Beispiel in dem ausgelichteten Wald südlich des Kaisergerndlweges sind sehr viele dunkle Blütenrispen zu sehen, auch einige Königskerzen blühen heuer dort. Auf dem Kahlschlag vor dem Anningerhaus blühen etliche Sonnenblumen, ein ungewohnter Anblick am Anninger. Die Samen kamen sicher als Vogelfutter dort hin, und im kommenden Winter werden sich die Vögel darüber freuen, dass sie dort etwas zu naschen finden.
13. Juli 2014 Der Trinkbrunnen am Beginn des Dreistundenweges wurde abmontiert. Er war häufig defekt, weil immer wieder Leute wie wild mit dem Hebel gepumpt haben, anstatt ihn nur herunter zu drücken und ein paar Sekunden auf das Wasser zu warten. Als Ersatz wurde bei dem 400m weiter östlich befindlichen Löschwasserhydranten ein Wasserhahn mit Druckknopf montiert.
11. Juni 2014 Seit ein paar Tagen herrscht große Hitze, auf der Jubiläumswarte hat es nachmittags +34°C. Im Bereich der oberen Anningerstraße und am Kaisergerndl gibt es nachmittags nun deutlich weniger kühlen Schatten, da zahlreiche Bäume weggeschnitten wurden. Erfreulich, dass die Rifferquelle jetzt immer wieder rinnt, das Wasser ist ziemlich kalt. Der Trinkwasser-Hydrant am Weg von Mödling zur Burg ist leider seit einigen Wochen außer Betrieb. Zusätzlich gibt es dzt. eine richtige Gelsenplage.
29. Mai 2014 Gestern wurde neben der Göd-Buche eine neue Buche gepflanzt - sicherheitshalber, falls die alte umgeschnitten wird, eine Tafel informiert.
Beim Anningerhaus stehen jetzt drei Bienenkästen.
Die Holzberge der umgeschnittenen Bäume am Kaisergerndl werden an Ort und Stelle zu Hackschnitzel verarbeitet.
20. Mai 2014 Auf dem Kahlschlag in der Nähe der Breiten Föhre wird das Mödlinger Wald-Ökoprojekt Projekt Klimawald durchgeführt. Teilbereiche wurden eingezäunt, ein Eichenmischwald wurde gepflanzt. Die Einzäunung der Gemswurz beim Anningerhaus wurde wieder einmal repariert.
Der 8. Anningerkirtag ist für 1. Juni 2014 angekündigt...
5. Mai 2014 Auf dem Kahlschlag vor dem Annigerhaus wurden kleine Föhren gepflanzt.
1. März 2014 Die Holzschlägerungen am Kaisergerndl wurden über die Anningerstraße hinaus nach Westen fortgesetzt in Richtung Eschenkogel. Vor dem Anningerhaus gibt es jetzt einen Kahlschlag. Auch am Vierjochkogel beim Sender liegen einige gefällte Bäume.
Am Beethovenweg wurde der durch Holzerntemaschinen aufgewühlte Matsch weggebaggert. Zumindest bei Trockenheit ist der Weg jetzt wieder normal begehbar.
Dem Eschenbrunnen wurde eine schöne grüne Blechhaube aufgesetzt. Diese soll ihn vor Frost schützen, damit die Wasserversorgung der Krausten Linde auch im Winter gewährleistet ist.
Zu all dem gibt es hier [Fotos...].
2. Feb 2014 Die Tafel der Göd-Buche wurde restauriert und ist jetzt wieder am Baum montiert.
Weiterhin Schnee und dicker Raureif am Anninger, heute leider auch ein paar Regentropfen.
31. Jän 2014 Diese Woche ist doch der Winter am Anninger angekommen. Davor war es mild, nass und gatschig. Nun liegt durchgehend Schnee, am Eschenkogel ca. 10cm. Es bläst eisiger Wind. Bäume, Sträucher und die Jubiläumswarte sind vom Raureif weiß eingehüllt.
Die Holztafel der Göd-Buche wurde abmontiert.
19. Jän 2014 In diesen Wochen hört man an einigen Stellen am Anninger Motorsägen heulen und Bäume fallen. Holzknechte aus dem Traisental haben etwas oberhalb der Breiten Föhre, nördlich der Anningerstraße ein größeres Stück Wald ausgelichtet. Frisch geschnittene Föhrenstämme sind am Straßenrand meterhoch aufgetürmt. Oben am Kaisergerndl sind die Schlägerungen bis zum Platz vor dem Anningerhaus vorgedrungen.
24. Dez 2013 Weihnachten, am Anninger ist es sonnig und mild, nur ganz oben gibt es matschige Reste von Schnee und Eis. Der Wind hat den Nebel verblasen, die Sicht reicht heute bis zum Ötscher.
Gestern wurde der Holzberg vor der Krausten Linde zu Hackschnitzel verarbeitet. Mit riesigen Traktoren und noch größeren Anhängern wurde das Material zu Tal gebracht. Die Anningerstraße verträgt diese Belastung problemlos.
Ganz anders sieht es hingegen am Beethoven-Wanderweg oberhalb vom Steinbruch Gumpoldskirchen im Bereich Kalenderweg - Siebenbrunnengraben aus. Dort wurde der Weg mit schweren Holzerntemaschinen nachhaltig zerstört. Der beliebte Wander- und Spazierweg besteht nun aus tiefen Furchen im Morast und hohen Wällen von Gatsch. [Ergänzung: Auf der Homepage der Marktgemeinde Gumpoldskirchen ist die Sanierung des Weges angekündigt.]
Der gelb markierte Weg vom Golfplatz hinauf zum Kaisergerndl ist wieder frei begehbar. Nur an einer Stelle muss man über ein paar Baumstämme steigen - Radlerbremse?
Im Gebiet östlich der Krausten Linde hängen neue Tafeln mit folgender Information: "Privatbesitz - Reitwege - Pferde haben Vorrang"
24. Nov 2013 Vorgestern und heute rann die Hans Riffer Quelle richtig stark. Vielleicht bzw. hoffentlich ist nun der anfang 2012 aufgetretene Schaden entgültig behoben.
Im Mödlinger Stadtwald werden im Rahmen eines sogenannten Wald-Ökoprojektes Bäume gefällt, im Bereicht des Verbindungsweges vom Jennyberg zur Breiten Föhre und beim Oberen Dreistundenweg.
Neue Tafeln (eine z.B. an der Abzweigung Grenzweg - Anningerstraße) informieren über den Schubertweg, der vom Kiental zum Husarentempel und weiter zur Anningerstraße verläuft.
10. Nov 2013 Der Herbst verläuft bisher relativ mild, am Anninger blühen schon einige Primeln, z.B. im Gr. Buchtal und im Ludergraben. Im Gegensatz dazu gab es im Vorjahr schon Ende Oktober eine beachtliche Schneedecke, siehe Eintrag vom 30. Okt. 2012.
3. Aug 2013 Die Hitze hat das Land und den Anninger fest im Griff. Heute hatte es auf der Jubiläumswarte +35°C! Einige Pflanzen im Wald zeigen schon deutliche Zeichen der Trockenheit. Der Schwarze Germer fühlt sich heuer gar nicht wohl, blüht kaum, etliche Exemplare haben nur Blätter ausgebildet, die nun schon vertrocknen.
Überraschenderweise rinnt das Maibründl sehr stark.
Beim Biotop Prießnitztal wurde nun endlich die Informationstafel an dem seit Jahren vorbereiteten Rahmen montiert. Leider hat man es nicht geschafft, den kurzen Text fehlerfrei zu gestalten.
23. Juli 2013 Wieder ist es sehr heiß, und es wird angeblich noch heißer. Autos und bergab rasende Radfahrer verwandeln die Anningerstraße in eine Staubhölle. Der Überlauf der Eschenbrunnquelle ist seit heute trocken. Vier Monate hindurch ist das Wasser permanent geronnen, sehr ungewöhnlich. Die Rifferquelle tropft nur mehr.
21. Juni 2013 Diese Woche ist eine Hitzewelle über Österreich hinweg gerollt, mit Temperaturen deutlich über dreißig Grad. Nach den vorhergehenden Regenfällen und Überschwemmungen war es nun sehr schwül. Umso erfreulicher, dass der Überlauf der Eschenbrunnquelle immer noch stark rinnt, nun seit mehr als drei Monaten. Das Wasser ist eiskalt. Ein Geheimtipp für alle, die sich bei der Hitze auf den Anninger hinauf plagen. Die Rifferquelle rinnt hingegen äußerst schwach. Es reicht gerade, dass der Holztrog mit Wasser gefüllt bleibt. Immerhin, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr.
12. Mai 2013 Der 7. Anningerkirtag ist für 26. Mai angekündigt...
2. Mai 2013 Die Hans Riffer Quelle war seit Monaten trocken, heute rinnt sie schwach. Hoffentlich ist es nicht nur das Oberflächenwasser, in der Früh gab es starken Regen und ein Gewitter. Der Überlauf der Eschenbrunnquelle rinnt noch immer, nun schon seit zwei Monaten, das ist ungewöhnlich. Der Bärlauch blüht erst jetzt, ziemlich spät heuer.
Der gelb markierte Hohlweg vom Golfplatz Richtung Kaisergerndl ist mit umgeschnittenen Bäumen verlegt.
4. April 2013 Blühende Schneeglöckchen, Leberblümchen, Primeln, der erste Bärlauch - das alles ist seit der Karwoche unter einer dicken Schneedecke versteckt. Am Eschenkogel liegen Wechten bis 70cm hoch, Sträucher und Bäume sind weiß. Hier ein Eindruck vom Ostersonntag [Fotos...], inzwischen hat es weiter geschneit, gestern den ganzen Tag!
Der Überlauf der Eschenbrunnquelle rinnt noch immer.
9. März 2013 Vor zwei Wochen lag noch ein ¾m Schnee am Anninger, die Rodelpiste war in sehr gutem Zustand. Dann wurde es wärmer, vorige Woche lagen noch bis 40cm Schnee am Kaisergerndl und am Eschenkogel. Heute konnte man am Eschenkogel zwischen den Restschneeflecken schon den ersten Bärlauch ernten.
Der Überlauf der Eschenbrunnquelle rinnt heute aus vollem Rohr.
16. Feb 2013 Winter am Anninger! Den ersten Schnee, und gar nicht so wenig, gab es diesen Winter bereits Ende Oktober. Natürlich war er nach ein paar Tagen wieder weg. Über Weihnachten und bis Dreikönig war es teilweise sehr mild und es hat viel geregnet - deprimierend. Richtig viel geschneit hat es ab mitte Jänner. Zwei Wochen lang konnte man mit der Rodel die Anningerstraße herunter fahren. Eine Warmwetterphase anfang Februar raffte den schönen Schnee rasch weg. Aber vergangene Woche hat es wieder ordentlich geschneit, und so ist dieses Wochende wieder das Rodeln auf der Anningerstraße möglich. Somit gab es in diesem Winter bisher schon zwei Rodelperioden, während im vorigen Winter rodeln auf der Anningerstraße wegen Schneemangels gar nicht möglich war.

Getrübt wird der Rodelspaß durch die Tatsache, dass der obere Teil der Anningerstraße (oberhalb der Gemeindegrenze von Gaaden) nach jedem stärkeren Schneefall sofort geräumt wird - sehr schade. Auf der Straße bleiben zwar ein paar wenige Zentimeter Schnee, vermischt mit Steinen, also mit einer alten Rodel ist die Abfahrt möglich. Am Rand der Straße, dort wo man sich Schnee für Notbremsungen oder Ausweichmanöver erhofft, wird der Schnee gnadenlos bis auf den steinigen Grund weggeräumt. Hässliche braune Streifen säumen die Straße. Diese Vorgangsweise steht in gewissem Widerspruch dazu, dass der Verein der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877 mitte Jänner in der NÖN für das Rodeln auf der Anningerstraße geworben hat. Es ist ja auch seltsam. Unten in der Ebene fahren die Allradler und SUVs herum, und oben am Berg muss geräumt werden.
11. Nov 2012 Gestern wurde im Eschenbrunngraben mit einem Bagger und einem Bohrgerät gearbeitet. Heute war dort ein senkrecht im Erdboden steckendes Kunststoffrohr zu sehen, eingebettet in feinem, weißen Sand. Die Maschinen sind weg.
30. Okt. 2012 Wintereinbruch Ende Oktober [Fotos...].
24. Okt. 2012 Der Verein der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877 betreibt nun eine eigene Homepage [Link...].
12. Okt. 2012 An der Stelle, wo der Weg aus dem Rehgraben auf den Verbindungsweg Breite Föhre - Richardhof trifft, befindet sich jetzt der Harald Lowatschek Rastplatz. Eine Informationstafel wurde aufgestellt, datiert mit 26. Oktober.
1. Sep. 2012 Heute wurde 100 Jahre Anningerhaus gefeiert, leider bei Regen, Bericht..., Video...
28. Aug 2012 Anstelle des Kirschbaums vor dem Anningerhaus wurde heute eine Föhre gesetzt. Vermutlich handelt es sich um den Jubiläumsbaum anlässlich 100 Jahre Anningerhaus.
3. Aug 2012 Am vorigen Sonntag wurden in der Sendung Harrys liabste Hütt'n auf ORF 2 der Rudolfshof, die Prokschhütte, die Veiglhütte und das Anningerhaus besucht. Die Krauste Linde war nur im Vorbeigehen kurz zu sehen.
Am 1. September darf man aus Anlass 100 Jahre Anningerhaus auf den Anninger laufen oder walken, wenn man dem Fisch 7 Euro zahlt, Ankündigung 1..., Ankündigung 2...
29. Juli 2012 Die Hans Riffer Quelle rinnt wieder!
15. Juli 2012 Holzstufen und Plattform der Klesheimwarte am Pfaffstättner Kogel wurden erneuert.
14. Juli 2012 Im Steinbruch Gaaden wird ein Förderband installiert. Damit können pro Jahr 230000 l Diesel bzw. 500 t CO2 eingespart werden. [Link...]
18. Juni 2012 Gestern fand der 6. Anningerkirtag statt, Ankündigung...
Heute wurden Baumstämme vom Kaisergerndl zum Lagerplatz vor der Krausten Linde gebracht und dort meterhoch aufgetürmt. Durch den Transport mit der schweren Maschine wurde der steile Wanderweg, der von Norden auf das Kaisergerndl führt, regelrecht umgeackert. Erde und Steine sind aufgewühlt, es wird lange dauern, bis sich der Weg wieder erholt hat und der Untergrund wieder verfestigt ist.
Leider ist die Hans Riffer Quelle seit Wochen wieder trocken. Die Reparatur im April war nur kurzzeitig wirksam.
11. Mai 2012 Der große Kirschbaum auf der Wiese vor dem Anningerhaus wurde umgeschnitten.
22. April 2012 Die Hans Riffer Quelle führt nun wieder wie gewohnt Wasser. Durch die extreme Kälte Anfang Februar und gleichzeitige schwache Wasserführung war die Leitung zugefroren und wurde verstopft. Der Verein der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877 ließ die Leitung durchputzen und plant, beim Eschenbrunnen neue Quellen zu erschließen.
9. April 2012 Das Biotop im Prießnitztal wurde endlich saniert. Schilf und Unkraut wurden entfernt, über einen Schlauch kann bei Bedarf Wasser eingeleitet werden.
4. April 2012 Seit der extremen Kältewelle anfang Februar, jedenfalls seit 4. Februar, war die Hans Riffer Quelle ohne Wasser. Die 700 Meter lange Leitung zwischen dem Eschenbrunnen und dem Behälter bei der Riffer Quelle war unterbrochen. Die Krauste Linde muss seit 2 Monaten mittels Tankwagen mit Wasser versorgt werden. Gestern war der Brunnentrog noch staubtrocken - und heute rinnt das Wasser wieder. Wodurch das möglich wurde ist noch unklar, Grabungsspuren sind nicht zu erkennen.
25. Feb 2012 Auch am Eschenkogel werden weiterhin Bäume umgeschnitten. Der Weg vom Anningerhaus zur Jubiläumswarte ist gesperrt. Die Holzarbeiten haben eine sehr positive Nebenwirkung: die Sicht von der Jubiläumswarte zum Schneeberg, die durch hohe Bäume schon ziemlich beeinträchtigt war, ist nun wieder frei.
Es wurde deutlich wärmer, +7°C auf der Jubiläumswarte, der Schnee ist fast weg.
11. Feb 2012 Nun wurde es doch noch richtig Winter am Anninger. Seit fast zwei Wochen herrscht ohne Unterbrechung sibirische Kälte (bis -15°C). Der Mödlingbach ist stellenweise zugefroren. Seit Montag liegt auch durchgehend etwas Schnee, zum Rodeln ist es allerdings etwas zu wenig.
Die Holzknechte waren wieder fleißig und haben den markierten Weg am Kaisergerndl mit umgeschnittenen Bäumen verlegt.
14. Jän 2012 Endlich Schnee! In diesem Winter gab es bisher nur wenige Tage mit Frost und noch weniger Tage mit Schnee am Anninger. Gestern jedoch brach um 14:15 ein Gewitter mit Schneesturm los. Innerhalb einer halben Stunde waren der Anninger, Mödling und die Ebene im Osten mit ein paar Zentimeter Schnee bedeckt. Auch heute war es noch kalt genug, dass der Schnee liegen blieb.
Am Nordosthang des Kaisergerndls wurde vergangene Woche ein Stück Wald umgeschnitten. Man hat nun freie Sicht zum Flughafen Schwechat. Vor der Krausten Linde liegen hohe Berge von Baumstämmen.
9. Dez 2011 Die umgeschnittenen Bäume beim Rehgraben wurden heute an Ort und Stelle zu Hackschnitzel verarbeitet und mit riesigen Traktoren und dazu passenden Anhängern abtransportiert.
23. Okt. 2011 Der obere Ausgang des Rehgrabens ist durch umgeschnittene Bäume verlegt. Auch der Bereich nordwestlich der Jubiläumswarte ist großräumig wegen Holzarbeiten erschwert passierbar.
30. Aug 2011 Die Krauste Linde ist seit dem Wochenende nach der Urlaubspause wieder geöffnet. Das Anningerhaus war im August wegen Krankheit geschlossen.
Heute versuchte ein dreiachsiger Sattelschlepper mit rumänischem Kennzeichen die Anningerstraße hinauf zu fahren. Bei der ersten scharfen Rechtskurve (nach der Abzweigung zum Dreistundenweg) war die Fahrt zu Ende, die drei Räder rechts hinten steckten an der Böschung fest. Im Retourgang konnte der Fahrer sein Fahrzeug wieder nach unten bringen.
23. April 2011 Der Wald rund um die Wilhelmswarte wurde kahlgeschlagen. Die Warte steht jetzt frei auf dem Anninger Hauptgipfel.
Für 29. Mai ist der 5. Anningerkirtag geplant, Ankündigung...
27. März 2011 Bauarbeiten am Anninger:
1. Ein Dachs hat begonnen, einen alten Bau zu restaurieren. Der Bau befindet sich neben dem asphaltierten Weg zwischen Schießstattweg und dem Schranken beim Beginn der Anningerstraße. Direkt neben dem Weg liegt ein Berg faustgroßer Steine, das das Tier aus dem Untergrund herausgewühlt hat.
2. Beim Krötenbiotop Preißnitztal wurde ein Becken für einen zweiten Teich ausgebaggert. Ursprünglich waren drei Teiche geplant.
3. Der Wirt der Krausten Linde hat die Schank im Gastgarten nun überdacht.
27. Feb 2011 Der Hübnergletscher kehrt zurück!
Auf einer alten Ansichtskarte ist der Bereich der S-Kurve auf der Anningerstraße als Hübnergletscher bezeichet. Nun wurde klar, woher der Name kommt. Aufgrund der Kälte in den vergangenen Tagen hat sich bei der Hans Riffer Quelle ein Eiskegel aufgebaut, der eine handbreit unter der Rohrmündung endet. Das ist nicht ungewöhnlich. Diesmal hat sich jedoch an der Stelle, wo das Wasser normalerweise am Ende der kleinen Mauer nach Westen in den Wald abfließt, ein mächtiger Eiswall gebildet. Das Wasser kann nun das selbst errichtete Hindernis nicht überwinden und fließt in die entgegengesetzte Richtung, über die Anningerstraße. Dadurch hat sich ein richtiger kleiner Gletscher gebildet. Der ebene Bereich vor der Quelle ist total vereist und eine dicke Eiszunge liegt quer über der Straße, sie reicht bis zum gegenüberliegenden Straßengraben. Nun bleibt abzuwarten, ob der Gletscher während der warmen Jahreszeit wieder verschwindet, oder ob er im Lauf der nächsten Winter weiter zunimmt, so dass Mödling eines Tages von den Eismassen in das Wiener Becken geschoben wird.
28. Jän 2011 Der Winter ist wieder da. In der Nacht von 23. auf 24. Jän begann es zu scheien, nun liegt durchgehend Schnee, oben ca. 15 cm. Der Eiskegel bei der Riffer Quelle wächst wieder. Seit heute gibt es auf der Jubiläumswarte ein Thermometer, es zeigte heute nachmittag -7°C.
14. Jän 2011 Ab Ende November war 6 Wochen lang Winter am Anninger, Eis und Schnee und kalt. Die vergangene Woche brachte nun relativ hohe Temperaturen, bis +12° C und Regen, somit ist der Schnee fast vollständig verschwunden. Vereinzelt blühen schon Primeln.
18. Dez 2010 Noch immer liegt viel Schnee am Anninger, bis zu 40 cm. In den letzten Wochen hat es immer wieder geschneit, wärmere Perioden waren nur kurz. In den letzten Tagen war es sehr kalt, bis -11° C, daher gibt es an den Wasserstellen schöne Eisgebilde zu sehen. Bei der Dreidärrischen Höhle haben sich interessante Eis-Stalagmiten aufgebaut. Der Bach im Siebenbrunnengraben ist sehr aktiv, rinnt bis unterhalb der Dreidärrischen Höhle. Der Brunnen beim alten Wassergebäude ist allerdings trocken gefallen.
4. Dez 2010 Es hat die ganze Woche geschneit und somit liegt sehr viel Schnee am Anninger. Abfahrt mit der Rodel ist möglich, die Piste ist in sehr gutem Zustand.
An den drei Aussichtswarten am Anninger wurden Panorama-Fotos angebracht mit Beschriftung der sichtbaren Berge.
27. Nov 2010 Erster Schnee, Sonne, ein herrlicher Wintertag. Fotos auf Picasaweb...
13. Juni 2010 Ziemlich warm ist es inzwischen geworden. Heute fand der 4. Anningerkirtag statt. Die hl. Messe wurde um 10:30 vor dem Anningerhaus mit Pfarrer Richard Posch gefeiert. Anschließend spielte die Blasmusikkapelle der Stadt Mödling zum Frühschoppen auf. Ab 15:00 wurde bei der Krausten Linde weiter gefeiert.
Es blühen Waldhyazinthe, Rotes Waldvöglein, Dingel und Türkenbund. Die ersten Parasole sind heuer auch schon da!
31. Mai 2010 Herbstwetter am letzten Tag im Mai, leichter Regen, Sturm, kalt. Den ganzen Mai war es kühl und es hat viel geregnet. Offenbar ist das günstig für die Vogelnestwurz, die heuer besonders häufig und in großen Exemplaren zu sehen ist. Auch Weiße Waldvöglein sind relativ zahlreich zu sehen.
Derzeit blüht die Mödlinger Federnelke am Frauenstein. Das "Naturfreunde Kreuz" wurde mit Kette und Schloss fixiert, sodass es nicht mehr pendeln kann - seltsam.
Für 13. Juni ist der 4. Anningerkirtag geplant, Ankündigung...
21. März 2010 Kyselak lebt! Seine berühmte Inschrift ist an der Wilhelmswarte aufgetaucht.
Nun wird es doch Frühling am Anninger. Am 15. März hat es noch einmal kräftig geschneit, seit 5. Jänner hatten wir fast durchgehend Winter am Anninger. Jetzt befinden sich nur mehr ganz oben ein paar Schneereste. Primeln, Schneeglöckchen und Leberblümchen blühen, der erste Bärlauch kann geerntet werden.
7. Feb 2010 Seit einem Monat liegt durchgehend Schnee am Anninger, und es liegt noch immer relativ viel. Am vorigen Wochenende waren die Bedingungen zum Rodeln ziemlich gut. Nach ein paar etwas wärmeren Tagen ist die Anningerstraße nun stark vereist. Die Grödeln waren heute sehr nützlich. Trotzdem ziehen einige Unerschrockene die Rodeln über die Eisplatten hinauf. Heute schneit es wieder.
22. Jän 2010 Nach einer kurzen Regenperiode hat es vor zwei Tagen wieder schön geschneit und es ist ordentlich kalt, heute -5°. Die Bedingungen zum Rodeln auf der Anningerstraße sind recht gut. Das Alteis bindet die Steine auf dem Boden, darüber liegt eine dünne, aber griffige Schneeschicht. Abfahrt ist durchgehend flott und kontrolliert möglich.
15. Jän 2010 Der Schnee vom Dezember war leider über Weihnachten verschwunden, zu Silvester behinderte starker Nebel die Sicht. Ab 5. Jänner hat es aber wieder relativ viel geschneit, seither liegt Schnee am Anninger und auch in Mödling. Abfahrt mit der Rodel war und ist möglich, die Bedingungen sind jedoch nur mittelmäßig, es hätte etwas mehr schneien sollen. Die Anningerstraße ist schon ziemlich eisig. Die Bäume sind schön weiß durch Schnee und Raureif.
18. Dez 2009 Vorgestern hat es zu schneien begonnen, am Anninger liegt durchgehend etwas Schnee. Es ist auch ordentlich kalt, bei der Riffer Quelle hat sich schon ein schönes Eisgebilde aufgebaut.
In der Krausten Linde finden jetzt offenbar etliche Weihnachtsfeiern statt. Immer wieder ist die große Stube im Ostteil beleuchtet und es sind Liedgesänge zu hören. Leider fahren zahlreiche Teilnehmer mit Autos hinauf, was eigentlich nicht der Sinn einer Feier in einer Berghütte ist.
28. Nov 2009 Das Dach der Unterstandshütte bei der Breiten Föhre wurde heute repariert, neu gedeckt mit gewellten Platten.
An der westlichen großen Platte der Friedrichswand wurden heute mit einer Bohrmaschine Löcher gebohrt und Kletterhaken fixiert.
20. Nov 2009 Das blaue Kreuz wurde von der Jakobirunde Gaaden wunderbar restauriert und wieder im Eschenbrunngraben aufgestellt.
Die Infotafeln über Singvögel, die vor 2 Jahren bei der Breiten Föhre aufgestellt wurden, sind nun in den Gastgarten der Krausten Linde verpflanzt worden.
3. Okt. 2009 Das blaue Kreuz im Eschenbrunngraben ist verschwunden, es stand auf ca. 500 m dort wo die Forststraße kreuzt.
25. Sep. 2009 Entlang der Anningerstraße und an anderen wichtigen Punkten wurden in den vergangenen drei Tagen große Tafeln mit der Aufschrift "Orientierungspunkt Wanderparadies Anninger" aufgestellt. Neben einer Übersichtskarte sind Informationen über Wege und Hütten, Wald und Steine, Sagen und Mythen etc. zu sehen.
Vor kurzem wurde die Anningerstraße wieder einmal mit dem Gräder glattgehobelt, um Rad- und Autofahrern eine möglichst erschütterungsfreie Fahrt zu ermöglichen.
27. Juli 2009 Im Prießnitztal steht eine große neue Tafel, auf der einige Rundwanderwege und Streckenprofile eingezeichnet sind. Auch einiges an Werbung ist auf der Tafel zu sehen. Überschrieben ist das ganze mit "Bewegungsarena Mödling". Mehr dazu hier...
22. Juli 2009 Die Krauste Linde scheint nun wieder geöffnet zu sein. Am Sonntag saßen Gäste mit Getränken im Garten. Heute steht eine Tafel davor mit folgender Information:
Sa bis Mi 10:00 - 19:00
Do 23.7. 19:00 Lisa Ravel & Band live
30. Juni 2009 Derzeit sind alle drei Hütten am Anninger geschlossen:
- das Anningerhaus hat Urlaub bis 2. August
- die Homepage der Proksch-Hütte informiert: "Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass die Hütte ab 27. Juni 2009 geschlossen ist!"
- über die Krause Linde ist zu lesen: "Werte Gäste, die Waldrast ist derzeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen, die noch bis mitte Juli dauern werden. Den genauen Öffnungstermin werden wir sobald als möglich bekannt geben.
Auf Ihr zahlreiches Kommen freut sich Anton Kralicek und sein Team"

Nach lang anhaltenden, starken Regenfällen stürzten am Wochenende im Buchtal und im Steinwandlgraben kleine Wildbäche in Richtung Gaaden hinunter. Der Weg im unteren Steinwandlgraben ist bis 70 cm tief ausgeschwemmt!

Am 21. Juni fand der 3. Anningerkirtag statt, Ankündigung...
30. Mai 2009 Vor dem Anningerhaus wächst eine großblättrige Pflanze, die im Vorjahr mit einem Schnürl eingezäunt war. Nun ist sie durch einen Holzzaun geschützt und es steht davor eine schöne Holztafel: "Österreichische Gemswurz, DORONICUM austriaca Jacq."
Die Schutzzäune, welche nach dem Waldbrand 1994 um die großen Brandflächen aufgestellt wurden, sind nun entfernt.
Derzeit blühende Orchideen: Waldhyazinthe (relativ häufig), Weißes Waldvöglein, Rotes Waldvöglein, Vogelnestwurz; der Türkenbund ist teilweise aufgeblüht; oberhalb der Klausen sind noch einzelne Blüten der Mödlinger Federnelke zu sehen.
17. Mai 2009 Am 21. Juni findet der 3. Anningerkirtag statt, angekündigt auf einem großen Transparent am Anningerhaus.
Beim Schranken am Beginn der Anningerstraße informiert ein Zettel, dass die Krauste Linde wegen Pächterwechsel und Umbauarbeiten geschlossen ist, mit dem Hinweis: "Wir würden uns sehr freuen, Sie zum Anningerfest begrüßen zu dürfen. Anton Kralicek"
Auf der Proksch-Hütte ist "Wegen diverser Renovierungsarbeiten derzeit nur eingeschränkter Betrieb möglich." (Infotafel am Weg).
Folgende Orchideen blühen derzeit am Anninger: Weißes Waldvöglein, Waldhyazinthe, Vogelnestwurz. An sonnigen Stellen blüht der Diptam, manche Türkenbund-Knospen werden bald aufspringen.
3. April 2009 Die Krauste Linde ist derzeit WEGEN NEUÜBERNAHME GESCHLOSSEN.
22. Feb 2009 Es liegt sehr viel Schnee am Anninger, oben ca. 60 cm! Abseits der Anningerstraße sind nur schmale Steige ausgetreten. Bäume und Sträucher sind dick verschneit. Die Bank am Kaisergerndl und einige Grenzsteine sind unter den Schneemassen vollständig versteckt. Die Rodelpiste ist in gutem Zustand, kein Eis, keine Steine, aber durch den Neuschnee etwas langsam.
31. Jän 2009 Gute Bedingungen zum Rodeln!
Sei drei Tagen hat es immer wieder geschneit. Bäume und Sträucher am Anninger sind dick verschneit. Erstaunlich viel Schnee liegt auf der Anningerstraße, so dass es nach längerer Zeit wieder möglich ist, mit der Rodel abzufahren (letzte Abfahrt am 17. Nov 2007). Ganz oben hat der Schneepflug einige Eisplatten freigelegt, die durch den Regen vor dem Schneefall entstanden sind. Diese sind aber wieder ausreichend mit Schnee bedeckt, so dass man flott und ungefährlich abfahren kann. Sogar bei den Flachstellen beim Grenzweg und bei der Breiten Föhre muss man nicht absteigen. Das Eis unter dem Schnee bindet die Steine am Boden. Nur ganz unten kommen abschnittsweise einige Steine an die Oberfläche.
Am Kaisergerndl sind Wildschweinspuren im Schnee zu sehen.
27. Jän 2009 Die Linde steht leer!
So lautet eine Schlagzeile der NÖN dieser Woche. Die Pächterin des Naturfreunde-Vereins-Schutzhauses Krauste Linde hat überraschend aufgehört. Der 3. Anningerkirtag ist für 21. Juni geplant, Bericht vom 1. Kirtag hier...
17. Jän 2009 Nach längerer Zeit war heute am Kaisergerndl wieder einmal die Anwesenheit von Wildschweinen zu bemerken. Es liegen ca. 10 cm Schnee, an manchen Stellen ist der Schnee deutlich aufgewühlt und mit Laub vermischt. Trittspuren der Tiere sind im Schnee ebenfalls gut zu sehen.
10. Jän 2009 Seit fast zwei Wochen herrscht Frost, in den letzten Tagen mit Temperaturen bis -10° in der Nacht. An den Wasserstellen am Anninger haben sich daher eindrucksvolle Eisgbilde aufgebaut: Hans Riffer Quelle, Maibründl, Quelle im Siebenbrunnengraben, schöne Eis-Stalagmiten beim natürlichen Eingang der Dreidärrischen Höhle
22. Nov 2008 Wintereinbruch über Nacht! Gestern abend noch Regen am Anninger, heute durchgehend Schnee, bis 15 cm.
1. Nov 2008 In der vergangenen Woche wurden an einigen Stellen neue Wegweiser montiert: gelbe Metallpfeile mit Ziel- und Zeitangaben, wie sie auch sonst im Alpenraum üblich sind. Mehr dazu hier...
19. Sep. 2008 Seit einigen Tagen hängen an Bäumen am Anninger (z. B. an der Anningerstraße) grüne A4 Zettel, auf denen die BH Mödling darauf hinweist, dass Hunde zum Schutz der Wildtiere an der Leine zu führen sind, andernfalls droht eine Strafe bis zu € 7000.
19. Aug 2008 Vereinzelt findet man schon reife Kornelkirschen. Wenn sie schön dunkelrot sind, schmecken sie wie Weichseln.
Zwischen Krauster Linde und Anningerhaus wurden entlang der Anningerstraße ein paar Bäume gefällt. Gestern war in diesem Bereich durch Tafeln ein "Befristetes forstliches Sperrgebiet" angezeigt.
1. Aug 2008 Oberhalb der Krausten Linde wurde die Anningerstraße mit einem Gräder glattgehobelt und die bergseitige Regenrinne wurde ausgeputzt. Die starken Regenfälle der vergangenen Wochen und Monate hatten auf der Straße Rinnen ausgeschwemmt und Schotter aufgehäuft.
Nach der Urlaubssperre im Juli ist das Anningerhaus seit heute wieder geöffnet.
24. Mai 2008 Der Violette Dingel, eine sehr seltene Orchideenart, ist heuer an einigen Standorten am Anninger zu sehen. Weitere Orchideen: das Weiße Waldvöglein blüht schon auf der Gaadener Seite, die Waldhyazinthe ist am Aufblühen, die Vogelnestwurz ist häufig zu sehen, zahlreiche Stendel entlang der Anningerstraße, blühen aber noch nicht.
Der Türkenbund ist heuer nicht so zahlreich, hat schon grüne Knospen; Aronstab teilweise schon verblüht.
Leider gibt es wieder ziemlich viele Gelsen am Anninger.
Am 1. Juni findet der 2. Anningerkirtag statt, Ankündigung..., Bericht vom 1. Kirtag hier...
11. Mai 2008 Die Kinderfreunde veranstalten auf der Meiereiwiese das Jubiläums-Pfingstlager anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens. Auf der Meiereiwiese ist eine bunte Zeltstadt aufgebaut.
2. März 2008 Kuhschellen blühen oberhalb der Friedrichswand, Seidelbast, Loorberblatt-Seidelbast und erste Neunblatt-Zahnwurz blühen.
Der Sturm Emma hat am Anninger kaum Schaden angerichtet.
11. Feb 2008 Erste Bärlauch-Ernte! Es blühen Primeln, Schneeglöckchen und Leberblümchen.
Dort wo am Kaisergerndl der große, dreikantige Grenzstein steht (Jahreszahl 1645?), an der Weggabelung Richtung Richardshof, lag seit einigen Jahren ein großer, länglicher Stein mitten auf dem Weg. In der vergangenen Woche wurde dieser zur Seite geschleppt, er liegt jetzt zwischen den beiden Wegen.
Im Rehgraben war ein seltsames Rauschen zu hören, wie von einem kleinen Bächlein. Natürlich rinnt dort kein Bach, es war auch völlig windstill bei wolkenlosem Himmel. Das Geräusch wurde verursacht von einer Unmenge von Schneeflöhen (siehe Seite Tiere), die dort am drockenen Laub herumsprangen.
Seit Ende Jänner ist der Anninger scheefrei.
27. Dez 2007 Seit dem Wintereinbruch am 14. Dez liegt am Anninger durchgehend Schnee, bis nach Mödling herunter. Zum Rodeln ist es allerdings zu wenig Schnee. Seit einer Woche gibt es Nebel, Temperaturen permanent unter 0°C, daher dicker Raureif an Bäumen und Sträuchern, schöner Winterwald.
Im Siebenbrunnengraben rinnt ein Bach! Der Ursprung ist beim großen ehemaligen Wasserhaus.
Beim oberen (natürlichen) Eingang der Dreidärrischen Höhle stehen zahlreiche prächtige Eis-Stalagmiten, fast kniehoch!
17. Nov 2007 Nach ausgiebigem Schneefall in der Nacht vom 15. auf 16. Nov liegt ziemlich viel Schnee am Anninger. Rodelpiste bis zur Krausten Linde gut, dann stellenweise viele Steine nach zu gründlicher Schneeräumung. Im Rehgraben hingegen ist so viel Schnee, dass die Rodel nicht fährt. Seit 1992 gab es keinen Winter, wo Rodeln am Anninger schon im November möglich war!
3. Nov 2007 Weitere Schlägerungen östlich des Krokodilsteins, ein kurzer Abschnitt der Anningerstraße ist wieder forstliches Sperrgebiet. Neben der Anningerstraße liegen schon hohe Berge von Buchenstämmen, auch einzelne Föhrenstämme; leichte Behinderungen am unmarkierten Verbindungsweg vom Rehgraben zum Kaisergerndl.
26. Okt. 2007 Am Hang östlich des Krokodilsteins (siehe Seite Geologie) wurden einige Buchen gefällt. Sie waren tatsächlich im Inneren krank. Interessant ist, warum diese Arbeiten am Nationalfeiertag durchgeführt werden und warum man meint, gerade an diesem Tag ein Stück der Anningerstraße sperren zu müssen ("Befristetes forstliches Sperrgebiet - Betreten verboten"), wo besonders viele Wanderer unterwegs sind. Schließlich wurde der Nationalfeiertag vor einigen Jahren (genauer gesagt Jahrzehnten) unter dem Motto "Wanderbares Österreich" vom damaligen Wirtschaftsminister zum nationalen Wandertag erklärt.
20. Okt. 2007 Erster Schnee am Anninger, ab Grenzweg, war aber am nächsten Tag wieder weg.
29. Sep 2007 Bei der Breiten Föhre wurden einige Tafeln mit Informationen über Singvögel aufgestellt, heute fand die offizielle Eröffnung dieses kleinen Lehrpfades statt. Weitere Informationen auf der Seite Tiere.
Herbst 2007 Heuer ist ein besonders gutes Schwammerljahr. Am Anninger sind ungewöhnlich viele Parasole zu finden.
Persönliche Funde: 37 Stück am 20. August, 21 Stück am 22. September und 2 Stück am 14. Oktober, am Tag mit dem ersten Morgenfrost! Fotos auf der Seite Pflanzen.


  zur Startseite  

aktualisiert am 11-Nov-2017
Mitteilungen bitte an josef.mueller@kabsi.at